Die Vorteile von Einwegtüchern bei der Infektionskontrolle

Header Oxivir Blogeintrag Header Oxivir Blogeintrag
Melanie Rieser
Technical IP/PC Expert DACH
Feb 10, 2021

Immer mehr wissenschaftliche Studien legen nahe, dass Einwegtücher eine sicherere und effektivere Methode zur Infektionskontrolle sind als wiederverwendbare Reinigungstücher.

Vom Vernebeln bis hin zum Sprühen steht den Kunden eine breite Palette von Reinigungswerkzeugen für die Abgabe von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln zur Verfügung - doch die Wahl des richtigen Abgabemechanismus kann durchaus schwierig sein. Während Desinfektionsmittel einfach auf Umgebungsoberflächen gesprüht werden können, um pathogene Mikroorganismen abzutöten oder zu inaktivieren, ist das Wischen der Oberfläche ein wichtiger Teil des Reinigungsprozesses und eine wirksame Methode zur Kontaminationskontrolle. Die Wirksamkeit des Desinfektionsmittels wird durch die Anwesenheit von Schmutzpartikeln, deren Entfernung besonders wichtig ist, reduziert. Die Befeuchtung des Tuches verbessert die Partikelaufnahme und -beseitigung im Vergleich zu trockenen Wischmethoden signifikant. Eine Studie von Rutala (2012) in den USA mit dem Erreger Clostridioides difficile zeigte, dass zwei bis drei Log-Stufen der Sporen allein durch den physischen Wischvorgang mit einem feuchten Tuch entfernt wurden.
 

Infektionskontrolle und Krankenhaushygiene

Das Parkland Health and Hospital System hat in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsdienstleister Crothall Healthcare eine Fallstudie durchgeführt. Dies geschah mit dem Ziel ein Desinfektionsprotokoll zu entwickeln und zu implementieren, um die Sicherheit des Krankenhauses zu verbessern. Es war dabei entscheidend, ein tägliches System einzuführen, das für das Personal einfach genug ist, um es konsequent auszuführen und gleichzeitig die Ausgaben für Reinigungs- und Desinfektionsgeräte und -ausrüstung reduziert. Nach einer Evaluation der Desinfektionsprodukte und -methoden von Parkland führte Crothall Ende 2015 die Verwendung von Oxivir® Tb-Einwegtüchern in den Patientenzimmern ein. Die Einführung des nachhaltigen Desinfektionsmittels hat zu Produktivitätssteigerungen, Kostensenkungen und einer erhöhten Compliance der Arbeitsabläufe geführt.

Oxivir Tb (USA) und Oxivir Excel Wipes (Europa) basieren auf der Accelerated Hydrogen Peroxide (AHP®)-Technologie und sind wirksam gegenüber einem breiten Spektrum von Krankheitserregern bei sehr kurzer Kontaktzeit (vollständig viruzid in 30 Sekunden bei Oxivir Excel Wipes), was bei einer schnellen Desinfektionsreinigung von Patientenzimmern wichtig ist. Die Verwendung von Oxivir Wipes verbessert die Compliance, da die Oberflächen über die geforderte Kontaktzeit feucht bleiben, wodurch die Desinfektion sichergestellt und gleichzeitig der Prozess rationalisiert wird. Die Wischtücher sind robust genug, um Oberflächen und Geräte zu reinigen und zu desinfizieren, und sind gleichzeitig besonders schonend für Personal, Geräte und Oberflächen.

Seit der Einführung eines neuen Konzepts, das Produkte, Prozesse und Verfahren umfasst, hat Parkland beeindruckende Ergebnisse erzielt, darunter eine Reduktion der Reinigungszeit um 12 Minuten bei der Austrittsreinigung und 20 % bei der täglichen Reinigung. ATP-Tests zeigten zudem eine Verbesserung bei der Reinigung berührungsintensiver Oberflächen um etwa 50 %.

Laut Alan Williams, General Manager von Crothall Healthcare, haben die Einweg-Desinfektionstücher sowohl die Reinigungsleistung als auch das Endergebnis von Parkland verbessert. "Durch den Einsatz von Oxivir Tb Einwegtüchern sind meine täglichen Sorgen bei der Bewältigung des Wäscheprozesses verschwunden", so Williams. "Wir müssen uns nicht mehr um das Waschverfahren für die Mikrofasertücher und die Wischtücher kümmern, und die Mitarbeiter haben die Hilfsmittel, die sie brauchen, um ihre Arbeit jeden Tag zu erledigen."

Durch die Beseitigung dieses Problembereichs und der damit verbundenen Kosten konnte sich das Team von Parkland auf seine wichtigste Aufgabe konzentrieren: die Verringerung der Inzidenz von nosokomialen Infektionen (HAI). Williams berichtet, dass die Ausgaben für Ersatztücher jede Woche zwischen 800 und 1‘600 Euro lagen. Jetzt können die Mitarbeiter von Parkland ihre Arbeit in kürzerer Zeit erledigen, weil sie nicht mehr zum Reinigungswagen zurückkehren müssen, um neue Reinigungstücher zu holen oder ihre Tücher in Desinfektionsmittel zu tauchen. Laut Williams war der Wechsel zu Oxivir Tb Wipes allein schon wegen der Einwirkzeit ein "Game Changer", weil die AHP-basierten Tücher nicht ätzend sind und die Oberflächen ohne erneutes Nachwischen feucht bleiben.

 

Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit

Eine weitere Fallstudie wurde in der Qualitätsabteilung des Saint Luke's Health System und des Saint Luke's Hospital (SLH) in Kansas City durchgeführt. Das Team identifizierte die Möglichkeit, die Qualität, die Umsetzung und das Ergebnis von Produkten und Verfahren des Krankenhauses zu verbessern, die sich direkt auf die Bewertungen auswirken. Das Saint Luke's Health System Green Team (setzt sich für Nachhaltigkeit in der Einrichtung ein) wurde in den Überprüfungs- und Entscheidungsprozess einbezogen, um Produkte und Prozesse zu identifizieren, die in der gesamten Krankenhausorganisation angepasst und verbessert werden können.

"Mitglieder des Teams für Infektionsprävention, der Pflegedienstleitung und des Green Teams stellten fest, dass das akzelerierte Wasserstoffperoxid in den Oxivir-Wischtüchern ein besseres Reinigungsmittel ist als das, was sie vorher verwendet haben", so Amir Jahansouz, Leiter Umweltschutz im Crothall Healthcare. "Die Einfachheit eines vorbefeuchteten Tuchs war ein weiterer wichtiger Faktor bei der Entscheidung, weil es sicherstellt, dass das Produkt immer richtig verdünnt ist und die Tücher bei jeder Verwendung sauber und frisch sind, was wichtig ist, um eine Übertragung von Krankheitserregern durch die Tücher zu verhindern."

 

Der Vormarsch von Einwegtüchern

Eine kürzlich in der Fachzeitschrift Infection Control and Hospital Epidemiology veröffentlichte Studie von Dr. Timothy Wiemken und Kollegen von der University of Louisville untersuchte den Wert der Verwendung von gebrauchsfertigen Tüchern (RTU). Im Vergleich zur traditionellen Tuch- und Eimermethode erhöhten die RTU-Tücher die Compliance signifikant um 35 %, verringerten die Zeit für die Reinigung der Patientenzimmer um 23 % und reduzierten die Kosten um 31,70 € pro Mitarbeiter und Tag.

Die Autoren kamen zu dem Schluss, dass die erhöhte Compliance bei den Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen auf die einfache Anwendung dieser Produkte zurückzuführen sein könnte, einschließlich der Bequemlichkeit, neue Tücher zu beziehen, wenn sie trocken oder kontaminiert sind. Dies wiederum reduziert den Zeitaufwand für das Personal. Es ist bekannt, dass die Einhaltung der Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen in Patientenzimmern der Akutversorgung, Operationssälen und Ambulanzen teilweise suboptimal ist, was zu einem erhöhten Risiko der Erregerübertragung beitragen kann. Die signifikante Steigerung der Compliance bei der Verwendung von RTU-Tüchern kann zu einem Rückgang der nosokomialen Infektionen beitragen, was an sich schon die Kosten für RTU-Tücher ausgleichen kann. Die Umstellung auf RTU-Tücher kann Einrichtungen des Gesundheitswesens dabei helfen, die Zufriedenheit von Patienten und Mitarbeitern zu verbessern, indem die weniger effektive Handtuch- und Eimermethode abgelöst wird. Die Ära der Stoffhandtücher ist vorbei, ähnlich wie die des altmodischen Taschentuchs, da sich Einwegtücher als Standard und hygienisch akzeptable Methode zum Naseputzen durchgesetzt haben. Handtücher und Eimer sind weniger hygienisch, teurer und weniger konform und sollten entsprechend durch RTU ersetzt werden.

 

Kontamination des Reinigungstuches

Eine aktuelle Studie aus Arizona, die von dem Mikrobiologen Chuck Gerba durchgeführt wurde, zeigte, dass gewaschene Reinigungstücher häufig mit Bakterien kontaminiert sind. 93 % der untersuchten Tücher (28 von 30) aus 10 verschiedenen Krankenhäusern enthielten nach dem Waschen noch lebensfähige Bakterien (pro Krankenhaus wurden drei Tücher eingesammelt, wobei acht Krankenhäuser Baumwolltücher und zwei Mikrofasertücher verwendeten). Die durchschnittliche bakterielle Belastung betrug 133CFU/cm2. Zu den identifizierten Spezies gehörten Pseudomonas, Klebsiella und Aspergillus-Pilze. Die Mikrofasertücher wiesen eine höhere Anzahl an Bakterien auf als die Baumwolltücher.

Insgesamt fühlen sich die Mitarbeiter bei der Verwendung der Einwegtücher wohl, wenn Patienten anwesend sind; und durch die Beobachtung des Hauswirtschafts-Personals bei der Reinigung mit den Desinfektionstüchern wird bei den Patienten ein positiver Eindruck hinterlassen, der sich dann in ihren Zufriedenheitswerten widerspiegelt. Die Verwendung von vorbefeuchteten Tüchern bietet zusätzliche Vorteile in Bezug auf verbesserte Produktivität, reduzierter Validierungsaufwand, erhöhte Prozesskontrolle und Wiederholbarkeit, verbesserte Sicherheit und Reduktion von Verunreinigungen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass vorbefeuchtete Desinfektionstücher die Hygieneergebnisse verbessern können, indem sie eine mechanische Wirkung beim Abwischen von Oberflächen bieten und die Komplexität des Reinigungsprozesses reduzieren, indem sie die Herausforderungen beseitigen, die mit der Handhabung gebrauchter Reinigungstücher verbunden sind, einschließlich der Kosten, unzureichender Waschvorgänge und Lageranforderungen.

Oxivir Excel Wipes

 

Referenzen:

  1. Wiemken, TL et al. The value of ready-to-use disinfectant wipes: Compliance, employee time, and costs. Am J of Infect Cont, Volume 42, Issue 3, March 2014, Pages 329–330
  2. Sifuentes, LY, Gerba, CP, et al. Microbial contamination of hospital reusable cleaning towels. Am J of Infect Cont, 2013; 41: 912-915.
  3. Rutala, WA, Gergen, MF, Weber, DJ. Efficacy of different cleaning and disinfection methods against Clostridium difficile spores: importance of physical removal versus sporicidal inactivation. Infect Control Hosp Epidemiol. 2012; 33: 1255–8.
  4. West, AM, Teska, PJ, Oliver, HF. There is no additional bactericidal efficacy of EPA registered disinfectant towelettes post-surface drying or beyond label contact time. Am J Infect Control. 2018; 7: 122.2018.07.005.